Neuigkeiten, 11.09.2012

Posted by on 11 September 2012

Zwei Monate sind seit Geschäftsbeginn vergangen und die ersten Kunden bereits mit positiven Rückmeldungen von ihrer Japanreise zurückgekehrt.

Seit dem 11. März 2011 sind 1 ½ Jahre und seit meinem Start vom Kap Soya über 13 Monate vergangen – kein Tag bleibt für mich die Katastrophe vom 11. März 2011 unvergessen.
In meinen Vorträgen, an welchen ich über das Projekt „zu Fuss durch Japan“ spreche, erzähle ich über das Warum von zu Fuss durch Japan, über die körperlichen Strapazen, die Schönheiten im Land der aufgehenden Sonne und über das „Negativ: nichts.
Ich freue mich auch auf die nächsten Vorträge vom 22. September am Japantag in St. Gallen, für eine Benefizveranstaltung für Fukushima und am 28. September in der Japanischen Sprachschule von Yoshiko Märki (Japanese Language Studio). Anmeldungen unter, http://www.japanls.ch/contact-form-2/contact-form-3/index.php .

In der Zwischenzeit habe ich auch von Jan & Stephan Knüsel, den beiden Filmproduzenten von negativ: nichts erfahren, dass die Vorpremiere kurz vor der Tür steht!
Mehr als den Trailer habe ich bis jetzt nicht gesehen. Für die Vorpremiere bin ich eingeladen und werde den Film negativ: nichts zum ersten Mal sehen.
Auf diesen Moment freue ich mich ganz besonders, denn ich weiss dass Jan & Stephan Knüsel mit sehr viel Leidenschaft und unermüdlichem Einsatz für diesen Dokumentarfilm gearbeitet haben. negative: nichts – für uns alle!
Mehr dazu auf, http://negativenothing.com/

Anfangs September wurde auch die neue grosse Webpage mit 10 verschiedenen Japan Rail Pässen von japan-ferien.ch aufgeschaltet!
Sie können nun den Japan Rail Pass aus der Schweiz oder auch aus Deutschland kostengünstig, ohne Buchungsgebühr und Versandkosten (keine Zollgebühr) schnell und bequem auf folgenden Seiten bestellen,
für die Schweiz, http://www.jr-pass.ch/
für Deutschland, http://www.japan-bahnpass.de/

Nun wünsche ich Ihnen weiterhin alles Gute und würde mich freuen, wenn Sie nächsten Monat auch wieder dabei sind.

Viele Grüsse aus der Schweiz
Thomas Köhler