28.12.2011 Kagoshima

Posted by on 28 December 2011

Am Morgen um 5:30 Uhr klingelte der Wecker. Mit der Einstellung, als ob ich einen Marathon rennen würde, ging ich den heutigen Tag an. Denn ich hatte eine lange Strecke von ca. 35km vor mir. Nach über zwei Stunden begegnete ich einem sehr freundlichen Herr, der mir ein Getränk anbot (Bild 2) nochmals vielen herzlich Dank. Und, während meiner Mittagspause am Strassenrand, kam ein Polizist (Bild 3) angefahren und fragte mich von wo nach wo ich gehe. Ich erklärte ihm mein Vorhaben und bevor er sich von mir verabschiedete, schenkte er mir noch eine Bentobox (Lunchbox). Vielen herzlichen Dank! Die Polizei in Japan habe ich in diesen fünf Monaten als sehr freundlich kennengelernt! Als ich dann müde im Hotel Taihei Onsen ankam reichte es mir gerade noch für ein Bad vor dem Zeitungsinterview. Nach dem Interview wurde ich von Frau Murano, Herr Omagai, Herr Sanderson und Herr Yamauchi (letzten drei Bilder) zu einem köstlichen Abendessen eingeladen und die Übernachtung wurde mir auch noch geschenkt. Nochmals vielen vielen herzlichen Dank für den lustigen und unterhaltsamen Abend und die schöne Übernachtung!

Gerne möchte ich auch noch darauf hinweisen, dass Sie mir eine Nachricht zusenden können oder mir Ihre e-mail Adresse angeben, damit ich Sie im nächsten Jahr über meine weiteren Aktivitäten informieren kann. (Aus zeitlichen Gründen können leider keine e-mails beantwortet werden). Rechts unter der Sprachauswahl sehen Sie ein Feld mit “Nachricht senden”.

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: bewölkt, 10 Grad Celsius
Strecke: Osumi – Kanoya                                                                                                                   Übernachtung: Onsen Hotel
Positiv: viele nette Leute kennengelernt
Negativ: nichts

Mein Tagesspruch:
Wer nicht weiss, wie weit er gehen will, weiss auch nicht wohin er geht.

Thomas Köhler