23.11.2011 Shimane

Posted by on 23 November 2011

Heute ging ich früh los, als ob ich gewusst hätte, dass etwas schief gehen würde.

Nun, manchmal denke ich schon, dass es nach so vielen Wandertagen Momente geben kann, an denen sich “die Wahrnehmungen leicht verschieben” können….Denn heute hatte ich einen solchen Moment, als plötzlich die Frau und die zwei Kinder, die ich vor zwei Tagen auf der Brücke nach Izumo kennenlernte, vor mir standen. Doch meine Sinne trügten nicht, es war echt, sie beschenkten mich mit Keksen, brachten mir noch eine Weihnachtskarte (Bild 2,3) und wünschten mir für den Weiterweg alles Gute. Vielen herzlichen Dank für diese schöne Begegnung! Als ich dann im Onsen-Paradies Yunotsu ankam, musste ich feststellen, dass die Preise für eine Übernachtung über meinem Budget lagen. So blieb mir nichts anderes übrig als weiterzugehen. Bis zur nächsten Unterkunft, Richtung Gotsu war es noch ein langer und schwieriger Weg, denn Tunnels und Strassen ohne Gehwege waren keine Seltenheit. Ich wurde müde und musste auf die Zähne beissen, denn ganz ohne Probleme ging es nicht mehr. Doch als mir plötzlich zwei Personen (letztes Bild) entgegen kamen und erklärten, dass sie jeden Tag meinen Blog lesen und sie mich jetzt noch auf der Strasse sehen können, freuten wir uns gemeinsam. Sie beschenkten mich mit warmem Dosenkaffee und wünschten mir alles Gute. Für diese freundliche Begegnung möchte ich mich ganz herzlich bedanken! Nach einem warmen Kaffee ging ich dann auch noch die letzten Kilometer bis zur nächsten Unterkunft.

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: wechselhaft/Regen, 12 Grad Celsius
Strecke: Odashi Richtung Gotsu                                                                                           Übernachtung: Minshuku
Positiv: zwei sehr nette Begegnungen
Negativ: Schmerzen im linken Fuss

Mein Tagesspruch:
Freude lässt Schmerzen vergessen.