13.11.2011 Tottori

Posted by on 13 November 2011

Ich war bereits ein paar Stunden unterwegs als am Ende eines Tunnels ein Motorradfahrer vor mir anhielt. “Oh, was ist denn jetzt nicht in Ordnung”, dachte ich. Der Motorradfahrer machte die Helmklappe auf und lachte mich an. “Erinnern sie sich, wir haben uns im August in Hokkaido kennengelernt”. Ein zweites Gesicht lächelte mir zu und dann war auch für mich alles klar. Frau und Herr Kanemura habe ich am 10. Aug. in Hokkaido kennengelernt (Bild 2,3,4,5,6). Gestern sind sie von Osaka nach Tottori gefahren und haben mich den ganzen Tag erfolglos gesucht. Doch heute haben sie mich auf dem Weg Richtung Hamamura gefunden. Sie sprachen mir viel Mut zu, ich sollte so weitermachen, wünschten mir alles Gute für den Weiterweg und beschenkten mich mit köstlichem Fisch und Sake. Mit Tränen in den Augen wurde ich verabschiedet. Ich war überwältigt, ein Wiedersehen dass für immer in Erinnerung bleiben wird! Vielen herzlichen Dank, dass ihr mich auf meinem langen Weg besucht habt! Ich freue mich jetzt schon auf ein weiteres Wiedersehen in Osaka.

Weiter möchte ich mich auch bei Tomomi Sakamoto und ihrer Freundin für die Reflektoren, die ich ins Hotel zugeschickt bekommen habe, bedanken. Denn jetzt bin ich auch in denn Tunnels 100%-ig sichtbar. Vielen herzlichen Dank!

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: sonnig, 18 Grad Celsius
Strecke: von Tottori  nach Hamamura                                                                                  Übernachtung:  Zelt
Positiv: ein herzliches Wiedersehen
Negativ: nichts

Mein Tagesspruch:
Ohne Wüste keine Oase.

Thomas Köhler