9.11.2011 Hyogo

Posted by on 9 November 2011

Heute schreibe ich meinen 100. Blogeintrag und somit ist es auch der 100. Tag vom Projekt “zu Fuss durch Japan”. Von Kinosaki bin ich mehrheitlich der Küste entlang gegangen, es war eine sehr schöne Strecke bis nach Kasumi. Als ich in Kasumi ankam, erkundigte ich mich nach einem Ort, wo ich mein Zelt aufschlagen konnte. Wie es der Zufall wollte, wurde ich vom Tempelpriester, Herr Tabuchi höflich empfangen. Herr Tabuchi (Bild 2) machte mir gleich einen warmen Tee und lud mich danach sogar zu sich nach Hause ein (Bild 3,4), wo seine Frau für uns ein köstliches Essen zubereitete. Auch der Hund gesellte sich noch zu uns. Herr Tabuchi erklärte mir viel über jap. traditionelle Instrumente (Bild 5). Wir sprachen noch über allerlei bis spät am Abend. Nochmals vielen herzlichen Dank für das köstliche Essen und den interessanten Abend! Ich durfte sogar im Teezimmer (Bild 6) des Tempels übernachten. Es war eine neue Erfahrung für mich! Der Kompira Jinja (Tempel) ist bereits 502 Jahre alt (letztes Bild).

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: wechselhaft,  16 Grad Celsius
Strecke: von Kinosaki nach Kasumi                                                                                     Übernachtung: Tempel
Positiv: eine schöne Begegnung
Negativ: nichts

Mein Tagesspruch:
Ein Zufall bedeutet für mich das Resultat von zusammentreffenden Ereignissen.

Thomas Köhler