5.10.2011 Nagano

Posted by on 5 October 2011

Auf meinem Weg nach Sakaemura liess ich mir von einem Herr eine Reisschäl-Maschine erklären (Bild 2,3,4,5). Später, noch bevor ich die Präfekturgrenze von Niigata nach Nagano überquert hatte, fing es stark an zu regnen. Ich kam dann relativ früh in Sakaemura an, wo ich mich nach einer Unterkunft erkundigte. Doch leider musste ich feststellen, dass diese einzige Unterkunft ausgebucht war. Es blieb mir nichts anderes übrig als weiter zu gehen. Regen, Tunnels und später noch Dunkelheit waren für die nächsten 15km angesagt. Glücklicherweise konnte ich auf die Hilfe dreier Frauen eines Lebensmittelgeschäftes zählen, die für mich eine Unterkunft in Togari finden konnten. Vielen herzlichen Dank!

Gerne möchte ich mich auch noch bei allen Bloglesern bedanken, denn heute ist die 40`000er Klickmarke erreicht!

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: Regen, 12 Grad Celsius
Strecke: von Tokamachi nach Togari                                                                                          Übernachtung: Ryokan
Positiv: hilfsbereite Leute
Negativ: Beinschmerzen

Mein Tagesspruch:
Wenn meine Beine sprechen könnten, hätten wir heute bestimmt gestritten.

Thomas Köhler