18.9.2011 Yamagata

Posted by on 18 September 2011

Um fünf Uhr morgens wurde ich von blutgierigen Mücken geweckt. Um eine Stunde Schlaf wäre ich zwar noch dankbar gewesen, doch ich hielt es nicht mehr länger aus und packte meine Sachen zusammen. Ich bedankte mich nochmals bei Herr Onishi, der auch in der Blockhütte übernachtete. Dann verabschiedeten wir uns und ich machte mich auf den Weg nach Sakata. Es war ein ruhiger Marsch, mit schönen wolkenverhangenen Landschaften. Als ich in Sakata ankam, sah ich sogar noch den “blauen Berg Fuji” (die drei letzten Bilder).

Heute möchte ich mich auch bei allen Bloglesern bedanken, denn die 20`000er Klickmarke ist erreicht! Ich bin sehr erfreut, dass ich Euch ein authentisches Japan zeigen darf und da die Reise ja noch lange dauern wird, kann ich bestimmt noch viel mehr über Japan berichten.

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: sonnig, 28 Grad Celsius
Strecke: nach Sakata                                                                                                                                                   Übernachtung: Business Hotel
Positiv: habe den “blauen Berg Fuji” gesehen
Negativ: nichts

Mein Tagesspruch:
Auch eine einsame Blume kann sehr schön sein.

 

Thomas Köhler