16.8.2011 Hokkaido

Posted by on 16 August 2011

Der Regen liess auch heute nicht nach. Gut gekleidet machte ich mich auf den Weg. Nach Absprache mit Frau Sakai, die ich über das Facebook kennenlernte, würde sie heute gerne mit ihrem Mann von Asahikawa entgegen kommen und mich treffen. Natürlich konnte sie mich mit meinem kunstvoll bemalten Hut (bemalt von Frau Tokuko Uneme) nicht übersehen. Wir genossen zusammen eine Tempura-Udon Nudelsuppe und zum Abschluss wurde ich noch grosszügig beschenkt (Foto 2 und 3). Herr und Frau Sakai, vielen herzlichen Dank! Anschliessend machte ich mich auf den Weg nach Naie. In Naie, beschenkte mich Herr Kumagai mit Esswaren und organisierte mir sogar noch eine schöne Unterkunft für einen guten Preis (letztes Foto).

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich nach dem gelungenen Start auch noch bei allen Personen in der Schweiz, Deutschland und Japan, die mir bis jetzt geholfen haben und weiterhelfen werden, bedanken.

Nach einem Monat Japan kann ich auch mit guten Gewissen bestätigen, dass man das Land der aufgehenden Sonne ohne Probleme bereisen kann. Ich gehe mit Freude weiter und kann nur sagen, “vorwärts Japan, ganbare Nippon”!

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: Regen, 23 Grad Celsius
Strecke: von Takikawa nach Naie                                                                                                        Übernachtung: Ryokan (jap. traditionelles Gasthaus/Hotel)
Positiv: ich habe Herr und Frau Sakai kennengelernt
Negativ: nichts

Mein Tagesspruch:
Hoffen bis der Regen nachlässt hilft nicht, akzeptieren ist der richtige Weg.

Thomas Köhler