11.8.2011 Hokkaido

Posted by on 11 August 2011

Die ganze Nacht durch hat es gestürmt und geregnet. Ich schlief nur wenige Stunden im Zelt und ging früh los. Die ersten Sonnenstrahlen drückten schon durch die Wolkendecke und es wurde trotz des starken Gegenwind sehr heiss. Bereits nach einer Stunde machte ich einen kurzen Stop und setzte mich hin. Nicht eine Minute vergangen, kam auch schon ein Auto angefahren und hielt an. Der Fahrer kam aus dem Wagen direkt auf mich zu. “Na nu, was hab ich denn jetzt falsch gemacht”, dachte ich. Er fragte mich, “alles in Ordnung mit ihnen, möchten sie mitfahren, es ist doch sooo heiss”! Ich erklärte ihm kurz mein Vorhaben. Darauf rannte er zum Auto zurück, öffnete den Kofferraum und kam mit einer schönen Melone zurück. “Die ist für sie, als Erfrischung, ich wünsche ihnen eine gute und sichere Weiterreise, auf Wiedesehen”! “Halt, bitte noch ein Foto” (zweites Bild). Ich bedankte mich und genoss die Melone mit dem nächst entgegenkommenden Radfahrer (Suzuki san, drittes Foto).

Informationen zum heutigen Tag:
Wetter: wechselhaft, 28 Grad Celsius
Strecke: Nach Obira                                                                                                                                   Übernachtung: Minshuku (Familienpension)
Positiv: Das Minshuku Katagiri in Obira
Negativ: nichts

Mein Tagesspruch:
Mein Blick zum Meer, mit jeder Welle geht die Zeit, es gibt kein Stillstand.

Thomas Köhler